Preisanpassungen im Nahverkehr zum 1. April 2024

Preisanpassungen im Nahverkehr zum 1. April 2024

Zum 1. April 2024 werden die Fahrkartenpreise bei NAH.SH, dem Nahverkehr in Schleswig-Holstein, landesweit um durchschnittlich 6,4 % angehoben. Die Preisanpassung ist erforderlich, um die anhaltenden Kostensteigerungen auszugleichen und damit das Leistungsangebot zu sichern. Das Deutschlandticket ist nicht betroffen.

Auch im Stadtverkehr Flensburg erhöhen sich die Preise bei den meisten Fahrkartenarten um durchschnittlich 5,2 % :

  • Einzelkarte Erwachsene: 3,00 Euro (vorher 2,90 Euro)
  • Einzelkarte Kind: 1,80 Euro (vorher 1,70 Euro)
  • FAIRTIQ-App: Erwachsene ab 2,55 Euro, Kinder ab 1,80 Euro (vorher ab 2,45 Euro bzw. ab 1,70 Euro)
  • Tageskarte: 7,20 Euro (vorher 7,00 Euro)
  • Kleingruppenkarte: 14,70 Euro (vorher 14,30 Euro)
  • 4er-Streifenkarte (im Vorverkauf): 4 Fahrten 10,20 Euro (vorher 9,80 Euro)
  • Wochenkarte Erwachsene: 26,60 Euro (vorher 24,90 Euro)
  • Wochenkarte Schüler/Azubi: 16,30 Euro (vorher 15,50 Euro)
  • Monatskarte Erwachsene: 77,00 Euro (vorher 72,00 Euro) bzw. im Abo 64,17 Euro (vorher 60,00 Euro)

Der Preis der Schülermonatskarte reduziert sich im Barverkauf auf 34,00 Euro, im Abonnement auf 29,00 Euro. Denn im Rahmen des Entlastungspakets der Stadtwerke Flensburg werden diese die (Abo-)Schülermonatskarten für die Tarifzone Flensburg subventionieren. Die Differenz zum eigentlich veranschlagten Preis übernehmen die Stadtwerke Flensburg, sodass alle Berechtigten in der Tarifzone Flensburg günstiger als bisher busfahren können.

Beim S-Ticket Flensburg (Sozialticket) bleiben die Preise unverändert, so dass auch der Eigenanteil der Berechtigten bei 25,00 Euro stabil bleibt. Die Stadt Flensburg übernimmt den Restbetrag des Gesamtpreises von 49,00 Euro.

Alle Informationen zum Nahverkehr in Schleswig-Holstein gibt es unter www.nah.sh. Die neuen Preise für alle Strecken in Schleswig-Holstein und Hamburg finden Sie auch in der NAH.SH-App für das Smartphone, wenn Sie ein Fahrtdatum ab dem 01.04.2024 eingeben.

Unsere Presseinformation vom 20.02.2024 können Sie hier abrufen. Unsere Preistafel mit den wichtigsten Preisen finden Sie hier.

Linien 10, 11, N1: Sperrung „Zur Exe“ – Verspätungen möglich

Ab Mittwoch, 21.02.2024 wird die Straße Zur Exe zwischen der Kreuzung B199/Marienallee und Schützenkuhle stadteinwärts gesperrt. Auf den Linien 10 und 11 in Richtung Twedter Plack kann es daher aufgrund von erhöhtem Verkehrsaufkommen zu Verspätungen kommen, auch wenn die Busse selbst keine Umleitung fahren müssen. Bitte planen Sie daher ggf. mehr Zeit ein und informieren Sie sich über die Position der Busse im Busradar.

Der Nachtbus N1 fährt über die Friesische Straße in Richtung Südermarkt. Die Haltestellen Marienallee B199 und Exe werden nicht bedient, sondern die Haltestellen Marienallee, Theodor-Storm-Straße und P+R Exe.

Kampagne „AED an Bord!“

Kampagne „AED an Bord!“

Kampagne „AED an Bord!“ – Sponsorenbus ab sofort unterwegs im Stadtverkehr

Am Montag, 18.12.2023 wurden den Sponsoren und der Presse der extra für die Kampagne „AED an Bord“ gestaltete Sponsorenbus vorgestellt. Die Sponsoren konnten vor Ort im Busdepot auch die ersten mir ihrer Unterstützung beschafften AED (automatisierte externe Defibrillatoren) kennenlernen, die zukünftig in den städtischen Bussen verfügbar sein werden. Dank der bisher 29 Sponsoren können nun die ersten 41 Busse mit den technischen Lebensrettern ausgestattet werden.

AED können in entscheidenden Momenten Leben retten, indem sie gefährliche Herzrhythmusstörungen wie Kammerflimmern unterbrechen und die Ersthelfer bei der Herzdruckmassage anleiten. Der Zeitfaktor und die schnelle Verfügbarkeit eines AED spielt eine enorm wichtige Rolle. In Flensburg findet man die lebensrettenden Geräte vor allem in öffentlichen Gebäuden, jedoch stehen diese aufgrund eingeschränkter Öffnungszeiten oftmals nur bedingt zu Verfügung. Aktiv Bus möchte perspektivisch alle aktuell 56 Busse, die fast rund um die Uhr in allen Stadtteilen unterwegs sind, mit einem AED ausstatten und somit einen wichtigen Beitrag zur öffentlichen Notfallversorgung leisten.

Für die Finanzierung des Projektes werden weiterhin Sponsoren gesucht, die bereit sind, die Kosten in Höhe von 1.800,- Euro (netto zzgl. MwSt.) für die Anschaffung und Wartung eines AED zu tragen. Im Gegenzug erhalten die teilnehmenden Unternehmen für drei Jahre öffentlichkeitswirksame Werbeflächen auf dem Sponsorenbus.

Unternehmen, die das Projekt unterstützen möchten, erhalten nähere Informationen bei Aktiv Bus unter Tel. 0461-487 3088 oder per Mail an abrechnung@aktiv-bus.de.

Weitere Informationen:
Flyer für Sponsoren
Presseinformation vom 06.09.2023 
Presseinformation vom 19.12.2023